Chronik

Das Allgäu-Gymnasium und der RAVK-Absolventenbund haben eine gemeinsame geschichtliche Tradition. Das Allgäu-Gymnasium geht zurück auf die Gründung der Gewerbeschule am 9. Dezember 1833 durch König Ludwig I. von Bayern und feierte erst vor kurzem sein 175-jähriges Jubiläum. Seit mehr als 125 Jahren unterstützt der RAVK-Absolventenbund das Allgäu-Gymnasium und fördert die Verbundenheit der ehemaligen Schüler mit ihrem Gymnasium. Während in Deutschland Studentenverbindungen weit verbreitet sind, findet man Vereinigungen von Schulabsolventen meist in angelsächsischen Ländern. Anders als Studentenverbindungen und Burschenschaften, die ihre Gemeinschaft aus dem Studium heraus entwickeln, führt ein Absolventenbund die während der Schulzeit entstandenen Freundschaften und die Verbundenheit mit dem Gymnasium weiter.

71 Abiturienten des Jahrgangs 2008 sind dem RAVK-Absolventenbund des Allgäu-Gymnasiums und seiner Vorgänger-Schulen beigetreten. Nie war die Zahl so hoch wie in diesem Jahr und damit übertreffen die jungen Mitglieder erstmals die Zahl der „alten“. Mehr als nur gut besucht sind mit weit über 300 Teilnehmern die vom RAVK jeweils am 23. Dezember organisierten Klassentreffen in der Vorweihnachtszeit im Gasthaus „Zum Stift“. Der Organisator, Lothar Ortmann, bereitet auch für den 23. Dezember 2020 im Gasthaus „Zum Stift“ das nächste Klassentreffen vor.

Der RAVK-Absolventenbund soll die Verbindung zwischen den Absolventen und ihrer Schule neu knüpfen oder vertiefen; er soll außerdem in der Öffentlichkeit für die Anliegen der Schule werben. Ziel des Absolventenbundes ist dabei, die während der Schulzeit entstandenen Freundschaften zu pflegen und durch stetige Kommunikation lebendig zu erhalten, zu fördern und weiter zu entwickeln.

Zu den Zielen des RAVK zählen auch die ideelle und materielle Förderung des Allgäu-Gymnasiums und seiner Schülerinnen und Schüler direkt oder in Verbindung mit dem Freundeskreis des Allgäu Gymnasiums e.V., der von RAVK-Mitgliedern mitbegründet wurde.

Der RAVK wirkt damit über die Schulzeit hinaus und bildet eine Brücke zwischen den ehemaligen Schülern und ihrer Schule. Auch nach mehr als 125 Jahren sind viele Probleme gleich geblieben, neue hinzugekommen. Es bedarf gemeinsamer Anstrengungen weit über die offizielle staatliche Förderung hinaus, um das Allgäu-Gymnasium und jede bzw. jeden seiner Schülerinnen und Schüler in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.